Musik und Charakter

Wie dein Musikgeschmack mit deinem Charakter zusammenhängt & Wer mag was ?

Warum gefällt uns die eine Musikrichtung besser als eine andere? Musikgeschmack ist noch immer nicht durchdringend erforscht. Wissenschaftler in Cambridge haben die Verbindung jetzt genauer unter die Lupe genommen. Außerdem haben wir ziemlich viele Beispiele der Wissenschaft, welcher Charakter-Typ welche Musik bevorzugt.

 

PS: Warum sind solche Studien eigentlich immer aus England oder den USA und nicht mal von der LMU in München oder so?! Schreibt mir mal bitte.

 

Was kam zuerst – Henne oder Ei ?

Die Ergebnisse der Forscher: Zwischen Musikgeschmack und Charakter eines Menschen gibt es eine Verbindung. So verwunderlich ist das jetzt nicht wirklich. Leute definieren sich ja oft über szenetypische Klamotten, indem sie zu bestimmten Gigs gehen oder halt auch sonst irgendwie (Bars, Spezial-Seiten online, etc). Die Frage ist eigentlich, ob sich Musikgeschmack eher nach Charaktereigenschaften entwickelt oder Charaktereigenschaften sich dem Musikgeschmack anpassen.

Aber die Ergebnisse sind trotzdem interessant.

 

Extrovertierte & Introvertierte

introvertiert und extrovertiert

Quelle: AweSoMe @ Youtube

Musikgeschmack und Charakter

Quelle: neovida.de

 

Das kann gut sein, das mit dem Elektro. Schliesslich tanzen Elektro-Fans ja auch oft. Klassik-Fans dagegen eher weniger. Sie sind jedoch manchmal irgendwie gruselig. Siehe die Serie ‘Hannibal’ (über Hannibal Lecter)

Psychologe David Greenberg von der University of Cambridge sagt dazu: “wir haben festgestellt, dass der Grad des Einfühlungsvermögens und der Denkstil eines Menschen voraussagen, welche Art von Musik er mag“.

Greenberg und seine Kollegen werteten dafür die Fragebögen von mehr als 4000 Probanden aus, die in einer zweiten Runde 50 Musikstücke verschiedenster Genres bewerteten. Die Fragebögen gaben den Forschern Auskunft darüber, ob ein Proband aufgrund seines Denkstils eher als „Empathizer“ beschrieben werden kann oder als „Systemizer“. Letztere denken analysierend und strukturiert, und haben ein ausgewiesenes Interesse dafür, Komplexitäten, Systeme und Regeln zu verstehen. Ein Empathiker dagegen reagiert sehr einfühlsam auf Emotionen anderer.

Das Ergebnis: Die Leute mit hoher Empathiefähigkeit hörten lieber sanftere Töne, also Musik von R&B bis Soft Rock, Musik wie Country, Folk und Singer-Songwriter-Genres, sowie zeitgenössische Musik von Pop bis Latin und Electronica. Intensive Musik gefällt den „Einfühlsamen“ indes weniger. Diese sei die Sache der „Systematiker“: Sie lieben Punk, Heavy Metal, schnelle und laute Musik. Darüber hinaus scheinen „Empathiker“ nachdenkliche, poetische und warme Elemente in der Musik zu schätzen, auch traurige, melancholische Züge in den Liedern. Systematiker brauchen energische Musik, die aufputscht, antreibt und positive Emotionen überträgt. Dazu passt das hier ganz gut –

 

Mehr Ergebnisse (in welche Kategorie fällst du?)

 

Charakter und Musik

Quelle: Autor

  • Blues-Fans haben ein hohes Selbstbewusstsein, sind kreativ, extrovertiert, sanft und ausgeglichen
  • Jazz-Fans haben ein hohes Selbstbewusstsein, sind kreativ, extrovertiert und ausgeglichen
  • Klassik-Fans haben ein hohes Selbstbewusstsein, sind kreativ, introvertiert und ausgeglichen
  • Rap-Fans haben ein hohes Selbstbewusstsein und sind extrovertiert
  • Opern-Fans haben ein hohes Selbstbewusstsein, sind kreativ und sanft
  • Country and Western-Fans sind hart arbeitend und extrovertiert
  • Reggae-Fans haben ein hohes Selbstbewusstsein, sind kreativ, nicht hart arbeitend extrovertiert, sanft und ausgeglichen
  • Dance/Elektro-Fans sind kreativ, extrovertiert aber nicht sanft
  • Indie-Fans haben ein niedriges Selbstbewusstsein, sind kreativ, nicht hart arbeitend und nicht sanft
  • Bollywood-Fans sind kreativ und extrovertiert
  • Rock/heavy metal-Fans haben ein niedriges Selbstbewusstsein, sind kreativ, nicht hart arbeitend, nicht extrovertiert, sanft und eher ausgeglichen
  • Chart / pop-Fans haben ein hohes Selbstbewusstsein, sind nicht kreativ, hart arbeitend, extrovertiert, sanft und eher nicht ausgeglichen
  • Soul-Fans haben ein hohes Selbstbewusstsein, sind kreativ, extrovertiert,  sanft und eher ausgeglichen

 

Und bevor sich jetzt jemand zu sehr aufregt: Ausnahmen bestätigen die Regel. Niemand ist nur so oder so. Locker bleiben.

 

Gut, dass die Forscher dazu sagten, dass auch Mixturen möglich sein. Meine Erfahrung sagt mir, dass die meisten Leute dann doch verschiedene Richtungen hören. Passiert oft, dass  ein Genre, welches ein und dieselbe Person mag, im „Systemizer“ Bereich liegt und das andere Genre dann wieder im „Empathizer“ Bereich. Immer nur eine Sache ist ja auch langweilig. Wer hört denn schon dieselbe Mucke beim Weggehen und beim verschlafenen Morgen-Kaffee?

Kaffee und Musik

Quelle: Autor

Metal / Punk und Klassik Fans sind gar nicht so verschieden.

Auch spannend: Metal / Punk und Klassik Fans sind gar nicht so verschieden. Sie liegen oftmals in verschiedenen Altersbereichen aber haben oft ähnliche Charaktereigenschaften. Jüngere Mitglieder dieser Persönlichkeitsgruppe mögen eher härtere Musik, während die älteren Mitglieder dieser Persönlichkeitsgruppe eher klassische Musik mögen. Jedoch haben beide demografischen Gruppen ein ähnliche Grundmotivation. Sie mögen die Musik dramatisch und etwas theatralisch. Sie teilen eine Vorliebe für das Tragische und Grandiose.

Man könnte wohl über die Verbindung von Musikgeschmack und Charakter ein Buch schreiben. Und ein Blog-Artikel ist sicher nicht genug, um das Thema auch nur annähernd auszuleuchten. Aber es ging ja in dem Artikel darum, dein Interesse zu wecken, deine Gedanken anzuregen und dich zu weiterem Nachlesen zu animieren.

 

Denn Psychologie und Musik sind beide spannend.