Mainstream München?! - Es geht auch anders!

Mainstream München?! – Es geht auch anders!

Das Backstage ist ein Veranstaltungsgelände in München, welches sich der alternativen Musik verschrieben hat. Aktuelle musikalische Schwerpunkte sind Hip Hop, Dub/Ragga/Reggae, Ethno-Jazz, Alternative, Independent, Punkrock/Hardcore, Metal, Electronic, Rock, Funk/Soul.

Das Gelände befindet sich an der Friedenheimer Brücke im Stadtteil Neuhausen-Nymphenburg. Zum Backstage-Gelände (3.600 Quadratmeter) gehören die Halle, der Club, das Werk sowie der Biergarten. Am besten hinkommen mit den Öffentlichen? Zur S-Bahn-Station ‘Hirschgarten’ fahren und 7 Minuten zu Fuß. Wie das halt oft ist bei Veranstaltungsorten die kleinere Bands auftreten lassen, haben hier schon einige Bands aus den genannten oder verwandten Genres, welche jetzt groß sind, gespielt. Die jetzt bekannteste Gruppe die hier auftrat, waren wohl die Jungs von ‘Slipknot’.

Slipknot

Das Backstage ist, zusammen mit dem ‘Feierwerk’, eine Insel des Alternativen, im sonst doch eher mainstreamigen München (als Ur-Münchner darf ich das sagen:-). Verglichen mit dem Feierwerk finde ich es hier aber chilliger.

Hamock

Das liegt einfach daran, das sich die Backstage-Verantwortlichen eben nicht nur Konzerte, sondern auch gemütliches Abhängen auf die Fahne geschrieben haben. Es gibt Filmvorführungen, Public Viewing und den Biergarten. Hier haben ca. 300 Leute Platz. Der Eintritt zum Biergarten ist frei. Eine Ausnahme hiervon bilden die Regulars am Freitag und Samstag ab 23:00 Uhr.

Hier gibt es nicht zu verkennende Vorteile: es gibt hier die Maß Helle für unschlagbare 5.50€ und man kann sich sein eigenes Grill-Fresserli mitbringen (oder dort was kaufen) und auf dem bereitgestellten Steingrill brutzeln. Kohle, Anzünder, Teller und Besteck kriegt man vom Backstage gratis. Das nenn ich mal Kundenservice. Wenn man härtere Mucke mag, mit Freunden einfach abhängen will und Sommer ist, gibt es nur wenige Alternativen in München, die sich besser für einen netten Abend eignen.

Außerdem ist es schön, im Biergarten zu quatschen, zu essen und zu trinken, während um einen herum ähnlich gesinnte Leute sitzen. Da kommt man dann auch schon mal ganz locker ins Gespräch über Bands, welche schön auf den T-Shirts prangen.

Flirten

Tipp an die Jungs: das kommt hundert Mal besser als irgendwelche lahmen Anmachsprüche über schöne Augen oder “Und was machst du so?”-Quatsch. Erfolgsversprechender ist es auch.

Freeandeasy2013werk konzert russkaja

Gerade zu Ende gegangen ist das ‘Free & Easy’ Festival, welches das Backstage ein Mal im Jahr veranstaltet. 2 Wochen lang ist jeder Gig umsonst. Es wird ein ansprechender Mix aus Filmvorführungen und Konzerten geliefert. Wie gesagt: alles für lau. Das ist so gut für München, wo es doch so unglaublich um Kohle geht hier.

 

Anyway: wir sprachen mit Daniel Lazak, dem Booking- und Presse-Man der Backstage Concerts GmbH über Gradwanderung im Booking, den Unterschied zwischen München und anderen Großstädten und über andere Themen.

AbsoluteGigs:

Vielen Dank, dass Du Dir Zeit für uns genommen hast, Daniel. Lass uns gleich mal anfangen.

Beschreibe bitte Eure Gradwanderung im Booking zwischen was die Leute wollen und dem Ziel, unkommerzielle Sachen anzubieten.

Backstage:

Leider kann man ja nicht in die Glaskugel schauen, um genau zu wissen, was die Leute wollen und was nicht. Und wo fängt Kommerz denn überhaupt an?!

Ich bin der Meinung, ganz unkommerziell sind auch die meisten Alternative-Bands nicht mehr. Neben Ruhm und Ehre müssen wir alle unser Geld verdienen. Dennoch finde ich es toll, im Backstage auch den “unkommerziellen” Newcomern und lokalen Acts eine Möglichkeit geben zu können, sich hier bei uns auf der Bühne zu präsentieren.

Das Backstage ist nun seit 23 Jahren fester Bestandteil der Musikszene, nicht nur für München, sondern auch darüber hinaus.

Wir versuchen, ein vielfältiges Programm anzubieten, von lokalen Acts bis hin zu internationalen Top-Acts.

tumblr_static_heavy_metal_skeletor_pro3

Dabei sind wir immer dem Metal treu geblieben – wir sind gerade erst zum Metal-Laden Nummer 1 von den Metal Hammer-Lesern gewählt worden – daneben aber auch zum Beispiel ein beliebter Reggae-Club (laut einer Riddim-Umfrage Nr. 5 der Top-Reggae-Locations und mit der JAMAICAN TING Party sogar auf Platz 3 in Deutschland gewählt worden), aber wir sind eben nicht nur in diesen total unterschiedlichen Genres zu Hause.

Durch unsere Größe und Vielzahl an Locations haben wir die Möglichkeit interessante Sachen in Hip Hop, Pop, Indie, Electro und so weiter zu veranstalten. Das macht uns aus und ich denke das kommt bei den Leuten auch gut an. Eben nicht nur der soundso-Laden zu sein, sondern bunter und offen für alles.

AbsoluteGigs:

Kannst Du für Neu-Münchner beschreiben, was der Unterschied im Konzert-Angebot zwischen Euch und dem Feierwerk ist?

Backstage:

Aus Booking-Sicht ist da nicht so viel anders. Wir bedienen ähnliche Genres. Unterschiede liegen darin, dass das Backstage auch größere Locations hat und wir dadurch entsprechend größere Acts anbieten können. Aber das Feierwerk veranstaltet auch bei uns Shows und genauso wir im Feierwerk. Das ist ein Geben und Nehmen und jeder Club in München hat seine Daseinsberechtigung. Ich persönlich sehe da insgesamt keinen großen Unterschied und beide Venues haben durchaus ihren eigenen Charme.

AbsoluteGigs:

Wo siehst du generell Euren Platz in der Münchner Konzertlandschaft?

Backstage:

Natürlich ganz weit oben ;)!

Das Backstage ist durch die Vielfalt und Menge an Shows und Parties interessant für Jeden, der sich für Musik begeistert. Durch die verschiedenen Locations und die Außenbereiche ist das Backstage in München schon einzigartig. Eben nicht der typische Innenstadt-Club, sondern ne geile Alternative für alle, die sich da nicht einordnen wollen. Viele Bands sagen uns auch, dass sie einen Club mit einem solchen Konzept noch nirgends auf der ganzen Welt gesehen haben und ziemlich cool finden.

AbsoluteGigs:

Was waren (außer Slipknot) – Bands die bei euch gespielt haben, die mittlerweile sehr groß sind?

Backstage:

Ach krass, Slipknot waren mal im Hause!? Da war ich noch nicht im Laden tätig… Aber ohne ins Archiv zu schauen, fallen mir schon ein paar Namen ein, wo ich selber im Backstage noch als headbangender Teenie in der ersten Reihe war und den Circlepit mit aufgemischt habe. Das wären ganz spontan zum Beispiel KORN, FANTA 4, BIFFY CLYRO, THE GOSSIP, MANDO DIAO oder die SPORTFREUNDE STILLER. Auch heute spielen ab und an noch Bands bei uns, die eigentlich größere Hallen füllen, wie gerade erst die BEATSTEAKS.

AbsoluteGigs:

Beschreibe bitte den Unterschied zwischen München und anderen Großstädten in Deutschland bezüglich Konzerten.

Backstage:

Hm, Unterschiede sehe ich da keine großen… München wie auch die anderen Großstädte bezeichnet man ja als A-Stadt.  Somit gibt es immer Unmengen an Shows, teilweise sogar ähnliche Bands an denselben Tagen, mit den gleichen Zielgruppen. Oft möchte und könnte man noch mehr interessante Acts machen, aber an den Tagen sind dann keine Venues mehr verfügbar etc. Schön ist an München, dass für jeden Musikgeschmack immer irgendwo was geboten wird.

Wir werden auch manchmal von Gästen gefragt, ob sie nicht hier auf dem Gelände eine Wohnung haben können, weil sie die nächsten 2 Wochen jeden Tag auf eine Show bei uns gehen, haha!

AbsoluteGigs:

Danke für die Antworten, Daniel. Wir sehen uns im Biergarten. Cheers.

 

Fazit:

Wenn Ihr viele schwarze Band-T-Shirts im Schrank habt und Tattoos mögt, dann wird der Laden Euch super gut gefallen. Es geht hier über Konzerte hinaus und man hat hier wirklich das Gefühl, einen guten Rückzugsort zu haben, wenn man eher nicht zur “Ich höre einfach Radio”-Fraktion gehört. Gemütlich, cool, günstig, alternativ ohne extrem zu sein – was will man mehr? Geht hin, macht Euch ein Bild und findet den Blog hier toll, weil er Euch das Backstage näher gebracht hat. Danke für die Aufmerksamkeit.

 

Tel: 089 1266100

Email: info@backstage.eu

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

direkt am neuen S-Bahnhof HIRSCHGARTEN an der Friedenheimer Brücke

 

Bus 132 pendelt zw. (U1) Rotkreuzplatz und (U5) Heimeranplatz und hält an der Haltestelle Wilhelm-Hale-Str. direkt vor dem Backstage

 

Trambahn 16/17 bzw. Nachtlinie N17 bis Steubenplatz

Trambahn 18/19 bzw. Nachtlinie N19 bis zur Lautensackstrasse

 

Teilen macht Spass

Wenn du den Post mochtest, dann teile ihn doch über einen von den Buttons links mit Freunden.